Verena Ziegler

new materialism through design

ANALOGIEN – BIONIK UND FORMFINDUNG

Verena ZieglerComment
Bionik_SS17.jpg
IMG_1576.JPG
IMG_1751.JPG
IMG_9345.JPG
IMG_5686.JPG
IMG_2388.JPG
IMG_3350.JPG

PROJEKTARBEIT „ENTWICKLUNG EINES BIONISCHEN TRAGWERKS – DER LIBELLEN FLÜGEL ALS VORBILD“

BETREUUNG: PROF. OLIVER FRITZ, VERENA ZIEGLER

TEAMARBEIT: JULIA SCHALL, NINA ELIDJANI, ARINA BELAJEFF

Ausgehend von der Betrachtung des Libellenflügels wurden verschiedene Experimente gestartet, die dessen Eigenschaften aufweisen sollen. Dafür wurde der Aufbau des Flügels und dessen Beweglichkeit näher untersucht, frei interpretiert und in eine Versuchsreihe übersetzt. Die Voronoi Zellen des Flügels weisen unterschiedliche Formen und Größen auf, außerdem variiert die Anzahl der Knotenpunkte. Durch diesen Aufbau kann sich der Flügel beim Flug optimal verformen, um der Luft den entsprechenden Widerstandentgegenzusetzen.

Das Ziel der Experimente ist eine gewünschte Form, wie der Libellenflügel beim Flug, zu erzeugen. Dies geschieht durch die Entwicklung optimaler Elemente, analog zu den Voronoi Zellen des Flügels.  Somit besitzen auch diese Elemente verschiedene Formen, Größen und Verbindungen, um die gewünschte Form zu ermöglichen.

03_Fliegend.jpg
Versuch5.0.jpg
Versuch5.1.jpg
Versuch6.4.jpg
Versuch6.5.jpg
Versuch4.1.jpg
Versuch6.0.jpg
V1_02_Libellenfluegel.jpg
V2.jpg
Versuch5.2.jpg
Versuch6.6.jpg
Versuch6.7.jpg
Versuch7.0.jpg
Versuch6.1.jpg